Müllingen

Anno 1204

Termine

31 Aug 2018
Schützenfest
09 Sep 2018
Oldtimertreffen
14 Okt 2018
Drachenfest
02 Nov 2018
05:30PM -
Laternenumzug
01 Dez 2018
Weihnachtsmarkt
02 Dez 2018
Musikgottesdienst in Müllingen

Kalender

August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Ereignisreiche Jahre

1204 - Erste urkundliche Erwähnung, als "Muldinke" an das Domkapitel Hildesheim

            verpfändet wird.

1268 - Rückkauf "Muldinke" durch die Welfen. Müllingen wird als Meierdingsstandort

            erwähnt.

1300 - Müllingen baut eine Kapelle im gotischen Stil und gehört als "Fial" zur

            Oesselser Kirche.

1372 - Im Krieg zwischen Welfen und dem Hildesheimer Bischof wird Müllingen wieder

            Eigentum des  Hildesheimer Bischofs.

1380 - Müllingen wird vom Bischof verlehnt an den Amtmann von Koldingen,

            Heinrich Block.

1523 - In der Stiftsfehde muss der Bischof das Amt Koldingen mit Müllingen an den

            calenbergischen Welfenherzog, Erich der Ältere, wieder herausgeben.

1570 - Verlegung des "Freiengerichts" vom "Hassel" bei Müllingen nach Ilten.

1593 - Erwähnung eines "Königstuhls", ein Grafengericht bei Müllingen in der Nähe

            des Hassels.

1629 - Erster Hinweis auf eine Schule in Müllingen.

1638 - Bau der ersten Windmühle auf dem Mühlenberge.

1643 - Ende des welfisch - hildesheimischen Streits.

1653 - Müllingen wird selbstständige Pfarrgemeinde

1740 - Bau einesPfarrhauses.

1770 - Die Kirche wird umgebaut.

1811 - Der Schuhflicker Franz Nolle stirbt nach einer Schlägerei mit hier

           einquatierten Napoleonischen Soldaten.

1828 - Die Kirche erhält Emporen und einen neuen Eingang mit

           Fachwerkvorbau an der Westseite.

1848 - Beginn der "Verkopplung"der Feldflur.Abschluss um 1880.

1885 - In einer umfassenden Verwaltungsreform wird Müllingen Teil des

           Landkreises Hannover.

1894 - Der Teich ensteht aus den "Rottekuhlen" im Ortsteil Negenborn.

1895 - Die Geschichte des Müllinger "Tivoli" beginnt.

1901 - Gründung der Müllinger Feuerwehr.

1902 - Gründung des Müllinger Herrenfahrradvereins.

1913 - Die "Kaiser-Wilhelm-Eiche" wird gepflanzt.

1921 - Ehrenmaleinweihung

1928 - Gründung des Schützenvereins. Er bestand bis 1945.

1932 - Im leer stehenden Pfarrhaus richtet sich eine Privatschule ein.

1945 - Am 28.Februar wird Müllingen durch eine Luftmine getroffen.

1945 - Heinrich Meyer wird erster amtierender Bürgermeister nach dem

           2.Weltkrieg.

1946 - 390 Flüchtlinge werden in Müllingen untergebracht.

1947 - Eine Ortsbeleuchtung, bestehend aus 10 Lampen, wird installiert.

1948 - Die Leichenhalle wird zusammen mit dem neuen Kirchenvorbau

           gebaut.

1948 - Karl Buhmann jun. wird Bürgermeister und bleibt es mit

           Unterbrechung einer Wahlperiode bis 1986, allerdings nach 1974

           als Ortsbürgermeister.

1949 - Eine Postbuslinie verkehrt zwischen Müllingen und Hannover.

1949 - Die Trinkwasserversorgung des Unterdorfes ist durch einen

           Brunnenbau gesichert.

1950 - Das Wagenrad des Storchennestes muß wegen Baufälligkeit

           entfernt werden.

1951 - Bau eines zweiten Klassenraumes der Müllinger Schule.

1953 - Fa.Preussag bohrt nach Erdöl im Müllinger Hegholz.

1954 - Ehrenmalerweiterung für die Opfer des 2.Weltkrieges.

1956 - Entwurf des Müllinger Wappens durch Alfred Brecht.

1957 - Neugründung des Schützenvereins.

1958 - Bebauungsplanentwurf Ostlandstrasse.

1959 - Schützenhauseinweihung.

1960 - Autobahnbau A7.

1960 - Trinkwasserleitung wird verlegt.

1962 - Erste Versammlung zum Beginn der Flurbereinigung.

1962 - Fund von Schmuckstücken aus dem Jahre 1060 v Chr. in der

           Müllinger Gemarkung.

1963 - Gründung der Jugendfeuerwehr.

1971 - Rockerüberfall beim Schützen- und Feuerwehrfest.

1972 - Gründung des Sing- und Spielkreises.

1974 - Schließung der Müllinger Schule.

1974 u.1977 - Der Sing- und Spielkreis beteiligt das Dorf an der "Aktion

           Sorgenkind."

1980 - Gründung des Sportvereins  SSV Sehnde-Süd e.V.

1981 - Gründung einer Damengymnastikgruppe als Sparte im Schützenvereins.

1983 - Anschluss an die Schmutzwasserkanalisation.

1986 - Feuerwehrgerätehauseinweihung nach Umbau

1986 - Udo Hänies wird Ortsbürgermeister.

1992 - Anschluss an das Erdgasnetz.

1996 - Gründung des Fördervereins „Laßt die Kirche im Dorf“

1997 - Gedenksteineinweihung für den Heidedichter Hermann Löns.

2000 - Gründung des Fördervereins der Feuerwehr.

2004 - Gründung eines Pfarrstellenverbundes mit Bolzum und Wehmingen.

         - Aufnahme ins Dorferneuerungsprogramm.

         - Horst Heineke wird Ortsbürgermeister

         - 800 Jahrfeier in Müllingen

2006 - Die Kirchengemeinden Wirringen-Müllingen-Wassel schließen sich zur

          „Trinitatisgemeinde“ zusammen.

2010 - Auflösung des Pfarrstellenverbundes wegen ungedeihlichen

           Zusammenwirkens

2011 - Karl-Heinz Grun wird Ortsbürgermeister

         - Sanierung der Ortsdurchfahrt - Müllinger Strasse

2013 - Neubau  Feuerwehrhaus für Müllingen und Wirringen

2012 - Fusion zur 12-Apostelgemeinde Sarstedt Land

2012 - Gründung des Vereins „Teichfreunde Müllingen“

2015 - Zusammenlegung der Feuerwehren Müllingen und Wirringen

2016 - Vermietung des Pfarrhauses Wirringen an die Stadt Sehnde zur

           Unterbringung von syrischen, albanischen und irakischen Flüchtlingen

2017 - Neues Löschgruppenfahrzeug und Mannschaftstransportwagen für die

           Ortsfeuerwehr beschafft.

2018 - Fußweg an der Sarstedter Straße verlängert.