Müllingen

Anno 1204

Termine

09 Okt 2022
12:00PM -
Drachenfest
15 Okt 2022
11:00AM -
Taufgottesdienst
16 Nov 2022
07:00PM -
Gottesdienst zum Buß- und Bettag
26 Nov 2022
Weihnachtsmarkt
27 Nov 2022
05:00PM -
Musikgottesdienst

Kalender

September 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Uncategorised

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Allgemeiner Hinweis und Pflichtinformationen

Benennung der verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:

Björn Langenbartels 

Pfarrgasse 2a 

31319 Sehnde

Die verantwortliche Stelle entscheidet allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, Kontaktdaten o. Ä.).

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung sind einige Vorgänge der Datenverarbeitung möglich. Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Als Betroffener steht Ihnen im Falle eines datenschutzrechtlichen Verstoßes ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde bezüglich datenschutzrechtlicher Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des

Bundeslandes, in dem sich der Sitz unseres Unternehmens befindet. Der folgende Link stellt eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten bereit: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Ihnen steht das Recht zu, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an Dritte aushändigen zu lassen. Die Bereitstellung erfolgt in einem maschinenlesbaren Format. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Sperrung, Löschung

Sie haben jederzeit im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, Herkunft der Daten, deren Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf

Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Diesbezüglich und auch zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit über die im Impressum aufgeführten Kontaktmöglichkeiten an uns wenden.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, nutzt unsere Website eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Damit sind Daten, die Sie über diese Website übermitteln, für Dritte nicht mitlesbar. Sie erkennen eine verschlüsselte Verbindung an der „https://“ Adresszeile Ihres Browsers und am SchlossSymbol in der Browserzeile.

Server-Log-Dateien

In Server-Log-Dateien erhebt und speichert der Provider der Website automatisch Informationen, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • Verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage
  • IP-Adresse
  • Es findet keine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen statt. Grundlage der Datenverarbeitung bildet Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet.

Kontaktformular

Per Kontaktformular übermittelte Daten werden einschließlich Ihrer Kontaktdaten gespeichert, um Ihre Anfrage bearbeiten zu können oder um für Anschlussfragen bereitzustehen. Eine Weitergabe dieser Daten findet ohne Ihre Einwilligung nicht statt.

Die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Über das Kontaktformular übermittelte Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder keine Notwendigkeit der Datenspeicherung mehr besteht. Zwingende gesetzliche Bestimmungen - insbesondere Aufbewahrungsfristen - bleiben unberührt.

Speicherdauer von Beiträgen und Kommentaren

Beiträge und Kommentare sowie damit in Verbindung stehende Daten, wie beispielsweise IPAdressen, werden gespeichert. Der Inhalt verbleibt auf unserer Website, bis er vollständig gelöscht wurde oder aus rechtlichen Gründen gelöscht werden musste.

Die Speicherung der Beiträge und Kommentare erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail. Die Rechtmäßigkeit bereits erfolgter Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Quelle: Datenschutz-Konfigurator von mein-datenschutzbeauftragter.de

Der Müllinger Dorfladen

                                                               Der Müllinger Dorladen mit dem Inhaber: Herr Dal.

Der Dorfladen in Müllingen besteht seit dem 3. Oktober 2012 und befindet sich im Gebäude, wo früher eine Verkaufsstelle von Back Busche war, direkt an der Müllinger Straße.


Übernommen und aufgebaut wurde der Laden von Frau und Herrn Dal. Nachdem die Bäckereikette „Back Busche“ pleite gegangen war, kam Herr Dal auf die Idee den Laden zu übernehmen und ihn mit seiner Frau, die überrings seit 1997 für Back Busche arbeitete, zu leiten. Und so kam es dann im Jahr 2012 zur Eröffnung des Müllinger Dorladen.

Die beiden Besitzer sind zufrieden wie der Laden läuft und sehr erfreut über die Unterstützung der Kunden. Denn diese kommen nicht nur aus Müllingen und Wirringen, sondern auch aus weiter entfernten Orten, wie Wehmingen, Bolzum, Wassel oder sogar noch weiter. Gerade während der Messezeit kommen Leute auf dem Weg zum Messegelände, in den Dorfladen.

Zum groben Sortiment des Ladens gehören natürlich Backwaren, wie Brötchen, Brot, Kuchen oder ähnliches, die von der Bäckerei „Bäcker Bertram“ kommen. Außerdem werden in dem Laden frischer Fleischsalat, sowie frisches Mett von einem Fleischer aus Sehnde verkauft. Auch Haushaltswaren, wie Müllsäcke oder Zeitschriften und Lebensmittel, wie Obst und Gemüse, Brotaufstriche und Getränke gibt es dort zu kaufen.

Herr und Frau Dal erhoffen sich für die nächste Zeit, dass die Kunden weiter einkaufen und der Laden so erhalten bleiben kann. Um dieses zu erreichen, machen sie alles damit die Kunden zufrieden sind.

Gerade die Bürger aus Müllingen und Wirringen sind sehr froh das es den Laden gibt, nachdem „Back Busche“ pleite gegangen ist, da es sonst hier in der Umgebung kaum einen Bäcker gibt. Denn so bietet der Dorfladen nicht nur die Möglichkeit zum einkaufen, sondern auch dazu das sich die Bürger dort unterhalten und über Neuigkeiten austauschen können.


Im Namen aller Kunden kann ich, meiner Meinung nach, an dieser Stelle ein großes Dankeschön an Herrn und Frau Dal aussprechen und ihnen viel Glück für die Zukunft des Ladens wünschen.

Adresse und Öffnungszeiten

Necat Dal
Müllinger Dorfladen
Müllingerstraße 10
31319 Sehnde
Tel.05138/4889827


Mo.- Fr. 05.30 Uhr bis 13 Uhr
Sa. 05.30 Uhr bis 12 Uhr

Ereignisreiche Jahre

1204 - Erste urkundliche Erwähnung, als "Muldinke" an das Domkapitel Hildesheim

            verpfändet wird.

1268 - Rückkauf "Muldinke" durch die Welfen. Müllingen wird als Meierdingsstandort

            erwähnt.

1300 - Müllingen baut eine Kapelle im gotischen Stil und gehört als "Fial" zur

            Oesselser Kirche.

1372 - Im Krieg zwischen Welfen und dem Hildesheimer Bischof wird Müllingen wieder

            Eigentum des  Hildesheimer Bischofs.

1380 - Müllingen wird vom Bischof verlehnt an den Amtmann von Koldingen,

            Heinrich Block.

1523 - In der Stiftsfehde muss der Bischof das Amt Koldingen mit Müllingen an den

            calenbergischen Welfenherzog, Erich der Ältere, wieder herausgeben.

1570 - Verlegung des "Freiengerichts" vom "Hassel" bei Müllingen nach Ilten.

1593 - Erwähnung eines "Königstuhls", ein Grafengericht bei Müllingen in der Nähe

            des Hassels.

1629 - Erster Hinweis auf eine Schule in Müllingen.

1638 - Bau der ersten Windmühle auf dem Mühlenberge.

1643 - Ende des welfisch - hildesheimischen Streits.

1653 - Müllingen wird selbstständige Pfarrgemeinde

1740 - Bau einesPfarrhauses.

1770 - Die Kirche wird umgebaut.

1811 - Der Schuhflicker Franz Nolle stirbt nach einer Schlägerei mit hier

           einquatierten Napoleonischen Soldaten.

1828 - Die Kirche erhält Emporen und einen neuen Eingang mit

           Fachwerkvorbau an der Westseite.

1848 - Beginn der "Verkopplung"der Feldflur.Abschluss um 1880.

1885 - In einer umfassenden Verwaltungsreform wird Müllingen Teil des

           Landkreises Hannover.

1894 - Der Teich ensteht aus den "Rottekuhlen" .

1895 - Die Geschichte des Müllinger "Tivoli" beginnt.

1901 - Gründung der Müllinger Feuerwehr.

1902 - Gründung des Müllinger Herrenfahrradvereins.

1913 - Die "Kaiser-Wilhelm-Eiche" wird gepflanzt.

1921 - Ehrenmaleinweihung

1928 - Gründung des Schützenvereins. Er bestand bis 1945.

1932 - Im leer stehenden Pfarrhaus richtet sich eine Privatschule ein.

1945 - Am 28.Februar wird Müllingen durch eine Luftmine getroffen.

1945 - Heinrich Meyer wird erster amtierender Bürgermeister nach dem

           2.Weltkrieg.

1946 - 390 Flüchtlinge werden in Müllingen untergebracht.

1947 - Gründung des KGV Müllingen.

         - Eine Ortsbeleuchtung, bestehend aus 10 Lampen, wird installiert.

1948 - Die Leichenhalle wird zusammen mit dem neuen Kirchenvorbau

           gebaut.

1948 - Karl Buhmann jun. wird Bürgermeister und bleibt es mit

           Unterbrechung einer Wahlperiode bis 1986, allerdings nach 1974

           als Ortsbürgermeister.

1949 - Eine Postbuslinie verkehrt zwischen Müllingen und Hannover.

1949 - Die Trinkwasserversorgung des Unterdorfes ist durch einen

           Brunnenbau gesichert.

1950 - Das Wagenrad des Storchennestes muß wegen Baufälligkeit

           entfernt werden.

1951 - Bau eines zweiten Klassenraumes der Müllinger Schule.

1953 - Fa.Preussag bohrt nach Erdöl im Müllinger Hegholz.

1954 - Ehrenmalerweiterung für die Opfer des 2.Weltkrieges.

1956 - Entwurf des Müllinger Wappens durch Alfred Brecht.

1957 - Neugründung des Schützenvereins.

1958 - Bebauungsplanentwurf Ostlandstrasse.

1959 - Schützenhauseinweihung.

1960 - Autobahnbau A7.

1960 - Trinkwasserleitung wird verlegt.

1962 - Erste Versammlung zum Beginn der Flurbereinigung.

         - Autobahn A7 Fertigstellung des 35 km langen Abschnittes Kirchhorst–Hildesheim

         - Fund von Schmuckstücken aus dem Jahre 1060 v Chr. in der

           Müllinger Gemarkung.

1963 - Gründung der Jugendfeuerwehr.

1971 - Rockerüberfall beim Schützen- und Feuerwehrfest.

1972 - Gründung des Sing- und Spielkreises.

1974 - Gebietsreform . Müllingen ist nun ein Ortsteil der Gemeinde Sehnde.

         - Schließung der Müllinger Schule.

1974 u.1977 - Der Sing- und Spielkreis beteiligt das Dorf an der "Aktion

           Sorgenkind."

1980 - Gründung des Sportvereins  SSV Sehnde-Süd e.V.

1981 - Gründung einer Damengymnastikgruppe als Sparte im Schützenvereins.

1983 - Anschluss an die Schmutzwasserkanalisation.

1986 - Feuerwehrgerätehauseinweihung nach Umbau

1986 - Udo Hänies wird Ortsbürgermeister.

1992 - Anschluss an das Erdgasnetz.

1996 - Gründung des Fördervereins „Laßt die Kirche im Dorf“

1997 - Gedenksteineinweihung für den Heidedichter Hermann Löns.

2000 - Gründung des Fördervereins der Feuerwehr.

2004 - Gründung eines Pfarrstellenverbundes mit Bolzum und Wehmingen.

         - Aufnahme ins Dorferneuerungsprogramm.

         - Horst Heineke wird Ortsbürgermeister

         - 800 Jahrfeier in Müllingen

2006 - Die Kirchengemeinden Wirringen-Müllingen-Wassel schließen sich zur

          „Trinitatisgemeinde“ zusammen.

2010 - Auflösung des Pfarrstellenverbundes wegen ungedeihlichen

           Zusammenwirkens

2011 - Karl-Heinz Grun wird Ortsbürgermeister

         - Sanierung der Ortsdurchfahrt - Müllinger Strasse

2013 - Neubau  Feuerwehrhaus für Müllingen und Wirringen

2012 - Fusion zur 12-Apostelgemeinde Sarstedt Land

2012 - Gründung des Vereins „Teichfreunde Müllingen“

2015 - Zusammenlegung der Feuerwehren Müllingen und Wirringen

2016 - Vermietung des Pfarrhauses Wirringen an die Stadt Sehnde zur

           Unterbringung von syrischen, albanischen und irakischen Flüchtlingen

2017 - Neues Löschgruppenfahrzeug und Mannschaftstransportwagen für die

           Ortsfeuerwehr beschafft.

2018 - Fußweg an der Sarstedter Straße verlängert.

2021 - htp baut Glasfasernetz in Müllingen aus

 

Drachenfest 09.Oktober 2022

 

 

Der Förderverein „Lasst die Kirche im Dorf -Wirringen-Müllingen-Wassel“ lädt für die Zwölf-Apostel-Gemeinde Sarstedt-Land

zum Drachenfest ein. Das Feld als Start- und Landebahn liegt in der Gemarkung Müllingen

an der Verlängerung der Bokumer Straße direkt angrenzend an die Ortsbebauung, Mühlenberg genannt.

Das Fest findet statt am 09.Oktober ab 13.00 Uhr.

Die Freunde vom Drachenclub "Sky Fly" aus Misburg und andere "Profis" sind auch wieder dabei.

Zur kleinen Stärkung/Erwärmung gibt es heiße Schokolade, Kaffee und Kekse und alles unter hoffentlich bunten,

bewegten Himmel..

 

 

Geschichte

Quelle: Geschichtliches und Geschichten aus Müllingen
Eine etwas andere Chronik- zusammengetragen von Heinz-Hermann Nolle

 

  

Müllingen beging im Jahre 2004 sein 800 jähriges Gründungsjubiläum.

Ein Ortsjubiläum sagt nichts aus über das tatsächliche Alter einer Ansiedlung.

Es richtet sich nach der in alten Schriften und Urkunden gefundenen ersten Erwähnung seines Namens.

Niemand kann heute sagen, wie viele Jahre zuvor sich hier erstmals Menschen angesiedelt haben.

Sicher ist, dass der Ort viel, viel älter ist. Er wird ungefähr als Siedlung entstanden sein, wie andere Orte,

deren Endung auf „ing“ lautet, etwa 500 Jahre nach Christi Geburt. Ob diese Siedlungen Namen trugen,

wissen wir nicht. Müllingen wird mit seinem damaligen Namen „Muldinke“ erstmals im Jahre 1204 in einer Urkunde erwähnt,

in der Bischof Hartbert bekennt, dass Heinrich Grubo dem Domkapitel zu Hildesheim die Vogtei über

die Meierdinge Müllingen und Algermissen für 100 Mark verpfändet habe. Die Originalurkunde ist 1943 im Staatsarchiv in Hannover

mit vielen anderen geschichtlich bedeutsamen Schriften den Flammen zum Opfer gefallen,

allerdings in gedruckter Form im Urkundenbuch des Hochstifts Hildesheim und seiner Bischöfe aus dem Jahre 1896 erhalten.